TYPE DER RITUALE

Magie ist die Wissenschaft, um Veränderungen im Leben zu machen, viele von denen durch rituelle Praktiken entstanden sind. Abgesehen davon, gibt es eine reiche Vielfalt der Optionen von magischen Ritualen. Sie unterscheiden sich durch die Zwecke ihres Stattfindens (zum Beispiel, die Beteiligung von Liebe, Reichtum, etc.), durch die Anzahl der Teilnehmer (Gruppen- und Einzelne-Beteiligung), durch die Länge der Zeit (zum Beispiel, die Kerzen anzünden innerhalb 7 Tagen), durch den Ort ihres Stattfindens (zu Hause oder in der Natur), durch die beteiligten Zutaten (zum Beispiel, Reinigung mit einem Ei, Wachs oder Rauchen) und vieles mehr. Alle vorhandenen Rituale können auf einmal gar nicht bennant werden. Jedoch in dieser Vielfalt können die gemeinsamen Funktionen zurückgezogen werden, die sich auf dem Prinzip der Aktion basieren.

Auf diese Weise, alle magischen Rituale sind in vier Gruppen eingeteilt, die sich auf den bereits erwähnten Grundsatz der Aktion basieren:
 Erstellungsrituale;
 Anziehungsrituale;
 Vertreibungsrituale;
 Zerstörungsrituale.

Die Erstellungsrituale werden durchgeführt wenn Sie etwas schaffen wollen, das gar nicht in der Situation oder Umgebung existiert. Und es ist nicht einfach, einen bestimmten Gegenstand oder Phänomen zu kreieren, aber in der gleichen Zeit ein definierter Weg der Entwicklung wird erzeugt. In anderen Worten, ein Objekt wird erzeugt, in der Gegenwart und in der Zukunft Zeit, d. h. unter Berücksichtigung der Tatsache, wie es wachsen oder sich entwickeln wird und, letztendlich, wozu es werden würde. Zum Beispiel, die Frage des Friedens, die Gründung einer Familie oder einer Firma.

Die Anziehungsrituale sind ähnlich wie die Erstellungsrituale, aber trotzdem haben sie eine Reihe von Unterschieden. Diese Art von Ritualen orientiert sich an den Bedingungen und den Zweck ihres Stattfindens, und die Stärke der Anziehung existiert bereits in dieser Welt. Mit Hilfe dieser Rituale kann die notwendige Energie angezogen werden, in der Situation oder zu einem bestimmten Objekt (die Göttin), die Aufmerksamkeit der Geister und Götter (das „Magie“ gennant wird), um Kommunikation und eine enge Verbindung zu ihnen zu schaffen. Am meisten werden derartige Rituale durchgeführt, um Liebe, Reichtum, Glück und Freude anzuziehen.

Die Vertreibungsrituale werden gegen die Anziehungsrituale gehalten. Sie werden durchgeführt, um schädlichen Einfluss loszuwerden oder um die destruktiven Elemente aus der Situation herauszuziehen. Zum Beispiel wenn man seine Rivalen oder Konkurrente loswerden will und dazu auch Krankheiten, Reinigung des Negatives, Streit in der Familie zu vermeiden.

Die Zerstörungsrituale werden selten genutzt und mit Vorsicht, da sie über keine Back-Aktion verfügen. Die Verwendung dieser Art von Ritualen erfordert einige besondere Kenntnisse. In seiner Essenz, die Zerstörungsrituale sind direkt gegen die Erstellungsrituale gehalten. Durchgeführt werden sie vollständig, um die Auswirkungen zu begrenzen und jedes Phänomen oder Objekt zu entfernen. Dies kann, zum Beispiel, der Ausbau einer Krankheit oder eines Feindes. Wer dieses Ritual durchführt, übernimmt die gesamte Verantwortung auf sich selbst.

Cookie & GDPR policy. Сайт использует файлы Cookie. подробнее

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close